Kategorien
2020

Mittwoch, 08.04.2020

Das Skigebiet Flims-Laax-Falera bietet 220 Pistenkilometer und ist damit eines der fünf großen Schweizer Skigebiete.
Super für die Osterferien: Das Skigebiet reicht bis auf über 3.000 Meter Höhe.
Zum Feierabend lädt manche Gondel ganz dezent zum Aprés-Programm ein.

Es ist wieder so weit – Ostern steht vor der Tür. Deshalb möchten wir Euch heute ein paar Varianten zeigen, wie Ihr Eure Ostereier mit verschieden Muster einzigartig macht. Dabei können alle aus der Familie mithelfen.
Als Grundausrüstung zum Färben der Eier braucht Ihr folgendes:

  • Kaltfarben
  • Weiße Eier
  • Essig
  • Wasser
  • Ein paar Becher in denen Ihr die Farben anmischt.

Danach solltet Ihr Euch überlegen, welche Muster Ihr auf Euren Eiern haben wollt und wie Ihr das hinbekommt. Dazu werden wir Euch nun 5 Methoden vorstellen, die ganz besondere Muster auf Eure Eier bringen.

  1. Das Streifenmuster:  Dazu nehmt Ihr Euch einen Schneebesen und mischt eine Kaltfarbe mit Essig und ein klein wenig Wasser an. Danach klemmt Ihr das heiße Ei in den Schneebesen und tunkt ihn mit dem Ei in die Kaltfarbe, sodass circa ein Viertel des Eies in der Farbe ist. Wartet zwei Minuten und füllt danach mehr Wasser dazu bis die Hälfe des Eies in der Farbe ist und so weiter. Wenn das komplette Ei gefärbt worden ist, nehmt ihr es heraus und lasst es trocknen. Und schon habt Ihr Euer erstes Ei mit unterschiedlich starken Färbungen.
  2. Das Punktemuster: Dazu nehmt Ihr einfach Klebepunkte, Lochverstärker oder Klebeaugen und klebt diese auf das noch ungefärbte gekochte Ei. Danach das Ei einfach komplett in die Farbe geben und diese einwirken lassen. Dann herausnehmen und trocken lassen, anschließenden die Klebepunkte abziehen und schon habt Ihr Euer Punktemuster.
  3. Sterne- und Tiermuster: Diese Methode funktioniert so wie die des Punktemusters. Hier müsst Ihr allerdings erstmal mit kleinen Stanzern (mit unterschiedlichen Motiven) Formen und Motive aus einem Klebeband ausstanzen. Die Motive werden dann auf das ungefärbt gekochte Ei geklebt und dann gefärbt. Herausnehmen und die Klebemotive abziehen und schon fertig.
  4. Das Ringemuster: Hierzu zieht Ihr einfach ein paar Loom- Bänder oder Gummibänder auf das gekochte Ei. Dann das Ei mit den Gummibändern färben. Am Ende die Gummis wieder abziehen und da ist das Ringemuster
  5. Das Blumen- und Gräsermuster: Dies ist eine sehr schöne Variante. Als erstes müsst Ihr Blumen, Blätter und Gräser sammeln. Diese fixiert Ihr dann auf dem Ei mit Hilfe eines Nylonstrumpfes, in den Ihr Das Ei mit den Gräsern und Blumen steckt. Nach dem Färben könnt Ihr Euer Blumenmuster bestaunen, wenn Ihr den Strumpf und die Blätter abgezogen und das Ei trocknen gelassen habt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.